Corona-Hinweis

Das Bürgerbüro in der Innenstadt sowie die weiteren Dienststellen der Stadtverwaltung sind wieder geöffnet. Eine vorherige Terminbuchung ist weiterhin erforderlich. Zudem ist das Tragen einer Schutzmaske beim Betreten Pflicht.

Alle aktuellen Hinweise finden Sie unter www.duelmen.de/corona.

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Arbeitsstellensicherung im öffentlichen Verkehrsraum

Straßensperrung Arbeitsstellen im öffentlichen Verkehrsraum, die den Straßenverkehr beeinträchtigen, müssen gesichert und abgesperrt werden. Wenn Sie die Einrichtung einer derartigen Arbeitsstelle in Dülmen planen, müssen Sie vor dem Beginn der Maßnahme eine Anordnung der Straßenverkehrsbehörde der Stadt Dülmen einholen.
In dieser Anordnung wird geregelt, wie die Arbeitsstelle abgesperrt und gekennzeichnet werden muss und wie der Verkehr ggf. umzuleiten ist.

Bei einer derartigen Arbeitsstelle liegt in der Regel auch eine Sondernutzung vor, die einer Erlaubnis bedarf. Diese Erlaubnis erhalten Sie auf Antrag ebenfalls bei der angegebenen Abteilung.

Antragstellung

  • Ein Antrag auf Anordnung verkehrsregelnder Maßnahmen nach § 45 StVO ist über den Bereich Verkehrssicherung, ÖPNV bei Frau Bolle, Frau Reiker und Frau Strietholt zu stellen.
  • In Verbindung mit Tiefbauarbeiten (z.B. Glasfaser) ist zudem ein „Antrag auf Erteilung einer Aufbruchgenehmigung“ beim Bereich Straßen- und Landschaftsbau (bei Herrn Wessendorf) zu stellen.
  • Möchten Sie einen Antrag auf Arbeitsstellensicherung in Verbindung mit Tiefbauarbeiten stellen, müssen Sie sich entsprechend an beide zuständigen Stellen richten.

Bitte stellen  Sie den Antrag mindestens 2 Wochen vor Beginn der Arbeiten.

Rechtsgrundlagen

Unterlagen

Kosten

  • Es fallen Gebühren an.

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheiten

Arbeitsstellensicherung im öffentlichen Verkehrsraum

Straßensperrung Arbeitsstellen im öffentlichen Verkehrsraum, die den Straßenverkehr beeinträchtigen, müssen gesichert und abgesperrt werden. Wenn Sie die Einrichtung einer derartigen Arbeitsstelle in Dülmen planen, müssen Sie vor dem Beginn der Maßnahme eine Anordnung der Straßenverkehrsbehörde der Stadt Dülmen einholen.
In dieser Anordnung wird geregelt, wie die Arbeitsstelle abgesperrt und gekennzeichnet werden muss und wie der Verkehr ggf. umzuleiten ist.

Bei einer derartigen Arbeitsstelle liegt in der Regel auch eine Sondernutzung vor, die einer Erlaubnis bedarf. Diese Erlaubnis erhalten Sie auf Antrag ebenfalls bei der angegebenen Abteilung.

Antragstellung

  • Ein Antrag auf Anordnung verkehrsregelnder Maßnahmen nach § 45 StVO ist über den Bereich Verkehrssicherung, ÖPNV bei Frau Bolle, Frau Reiker und Frau Strietholt zu stellen.
  • In Verbindung mit Tiefbauarbeiten (z.B. Glasfaser) ist zudem ein „Antrag auf Erteilung einer Aufbruchgenehmigung“ beim Bereich Straßen- und Landschaftsbau (bei Herrn Wessendorf) zu stellen.
  • Möchten Sie einen Antrag auf Arbeitsstellensicherung in Verbindung mit Tiefbauarbeiten stellen, müssen Sie sich entsprechend an beide zuständigen Stellen richten.

Bitte stellen  Sie den Antrag mindestens 2 Wochen vor Beginn der Arbeiten.

  • Es fallen Gebühren an.
Baustellensicherung, Straßensperrung, Sondernutzung von Straßen und Verkehrsraumbeschränkungen, Baustellen einrichten, Aufbruchgenehmigung https://serviceportal.duelmen.de:443/alle-dienstleistungen/-/egov-bis-detail/dienstleistung/628/show
Verkehrssicherung, ÖPNV
Heinrich-Leggewie-Straße 13 48249 Dülmen
Telefon 02594 12-723

Frau

Nora

Bolle

33

02594 12-771
n.bolle@duelmen.de

Frau

Jutta

Reiker

33 (1. OG)

02594 12-772
j.reiker@duelmen.de

Frau

Kira

Strietholt

32 (1. OG)

02594 12-775
k.strietholt@duelmen.de
Straßen- und Landschaftsbau
Heinrich-Leggewie-Straße 13 48249 Dülmen
Telefon 02594 12-721

Frau

Nora

Bolle

33

02594 12-771
n.bolle@duelmen.de

Frau

Jutta

Reiker

33 (1. OG)

02594 12-772
j.reiker@duelmen.de

Frau

Kira

Strietholt

32 (1. OG)

02594 12-775
k.strietholt@duelmen.de