Containerstandorte

Im gesamten Stadtgebiet gibt es ca. 60 Containerstandorte. In der Regel sind die Standorte mit verschiedenen Containerkombinationen bestückt (Altglas, E-Schrott, Altkleider).

Altglascontainer:

Eine Trennung nach Farben ist wichtig, um aus den Scherben neue Glasverpackungen in der jeweiligen Farbe herzustellen. Bei nicht eindeutiger Zuordnung zu Weiß-, Braun- oder Grünglas gehört das Glas in den Grünglascontainer.
Fehleinwürfe stören den Recyclingprozess. Denken Sie bitte daran, dass nicht alles ins Altglas passt!
Und noch ein kleiner Hinweis: Auch wenn es auf den ersten Blick bei der Verladung so aussieht, als würde nicht getrennt: Die Farben werden in drei verschiedenen Kammern des LKW's transportiert.
 
Aus Rücksicht auf Anwohner wird um Beachtung folgender Einwurfszeiten gebeten:
Mo - Sa von 7:00 - 20:00 Uhr
 
Das passt hinein: Getränkeflaschen, Konservengläser, Marmeladengläser, pharmazeutische Glasbehälter, sonstiges Verpackungsglas, Senfgläser oder sonstiges Verpackungsglas, das vom Verbaucher in der Zweitnutzung als Trinkglas genutzt wird

Das passt nicht hinein: Porzellan / Keramik, hitzebeständiges Glasgeschirr, Behälter aus Bleigas (z. B. Blumenvasen, Aschebecher, Weingläser), Trinkgläser, Glühbirnen / Energiesparlampen / Leuchtstoffröhren, Fensterglas, Spiegel, Weihnachtsbaumkugeln, Autoscheiben bzw. -lampen, Ceran-Kochfelder
 

Altglascontainer

 

 

                                                                                     

Elektroschrott, Elektro-Kleingeräte und Altmetalle:

Wohin mit dem defekten Toaster, Föhn, Handy oder der zerkratzten Bratpfanne? Nicht zuletzt aus Bequemlichkeit landen immer noch viele E-Schrott-Kleinteile in der Restmüll- oder Gelben Tonne; Zeit für Veränderungen!

Damit Toaster, Handy, Bügeleisen, Elektro-Werkzeuge und andere E-Schrottteile sowie Altmetalle haushaltsnah entsorgt werden können, stehen seit 2013  insgesamt 11 Sammelbehälter für die Erfassung von Elektro-Kleingeräten und Altmetallen an bestehenden Altglascontainer-Standorten in Dülmen-Mitte und allen Ortsteilen bereit. In diesen speziell für Elektro-Kleinschrott entwickelten Sammelbehältern können alle Elektro-Kleingeräte, also alles was Stecker oder Batterien hat, entsorgt werden.

Monitore, Bildschirme und kleinere Fernseher sind von der Containerentsorgung ausgeschlossen, weil dieser Teile beim Einwurf beschädigt werden können. Dadurch  besteht die Gefahr, dass umweltschädliche Schadstoffe freigesetzt werden.
Neben kleinen Elektrogeräten dürfen auch Altbatterien (Ausnahme: Fahrzeugbatterien, hierfür existiert ein Pfandsystem) sowie Kleinteile aus Altmetall, z. B. Töpfe, Pfannen, Werkzeuge, Schrauben, Nägel u. ä. eingefüllt werden.

Das gehört hinein:

Beispiele E-Schrott: Bügeleisen, Eierkocher, Elektro-Werkzeuge, elektr. Spielzeug, Föhne, Handys, Kabel, Kaffeemaschinen, Laptops, Mixer, Radios, Rasierer, Telefone, PC-Zubehör, Wasserkocher, Elektro-Kabel .

Beispiele Altbatterien (Gerätebatterien): Primärbatterien (Rundzellen, Knopfzellen), Akkus (wiederaufladbare Batterien, Handy- und Computerakkus)

Beispiele Altmetalle: Besteck, Pfannen, Töpfe, Werkzeuge, Schrauben, Nägel, Drähte, Scheren

E-Kleingeräte

In Altkleidercontainer gehören:

Saubere Textilien aller Art z. B. Woll- und Strickwaren, Bettwäsche, Tischdecken, Handtücher, Unterwäsche, Krawatten, Steppdecken und auch Stoffreste. Schuhe sollten paarweise zusammengebunden werden. Die Erlöse fließen den caritativen oder auch gewerblichen Betreibern zu.

Bild Altkleidercontainer

 

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Bauverwaltung, Gebühren, Beiträge

Heinrich-Leggewie-Straße 13
48249 Dülmen

E-Mail: tiefbau@duelmen.de