Corona-Hinweis

Für das Betreten der städtischen Verwaltungsgebäude gilt keine Maskenpflicht mehr. Das Tragen einer Maske wird aber dennoch dringend empfohlen!  Für Anliegen, die nicht telefonisch, online, per E-Mail oder Brief geregelt werden können, ist vorab ein Termin zu vereinbaren. Telefonnummern und Ansprechpartner sind im Serviceportal zu finden. >>> Alle aktuellen Hinweise finden Sie unter www.duelmen.de/corona.

 

Am 26.09. ist die Stadtverwaltung aus technischen Gründen möglicherweise bis zum Mittag telefonisch und per Mail nicht erreichbar. Weitere Informationen

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Abgeschlossenheitsbescheinigung

Die Eintragung von Eigentumsrechten an Wohnungen und sonstigen Nutzungseinheiten (zum Beispiel Büros oder Läden) ins Grundbuch bedarf zuvor der Erteilung einer sogenannten "Abgeschlossenheitsbescheinigung". Diese muss dem Grundbuchamt beim Amtsgericht Dülmen vorgelegt werden.

Eine baurechtliche Überprüfung auf Übereinstimmung mit den Vorschriften der Landesbauordnung (BauO NRW) findet nicht statt. Daher kann von einer Abgeschlossenheitsbescheinigung keine Baugenehmigung abgeleitet werden.  

Die Bauaufsicht der Stadt Dülmen erteilt auf formlosen Antrag die Bescheinigung der Abgeschlossenheit von Wohnungen und sonstigen Nutzungseinheiten zur Bildung von Wohnungseigentum. Die Abgeschlossenheitsbescheinigung und der dazugehörige Aufteilungsplan bilden die Grundlage für eine vom Notar zu erstellende notarielle Teilungserklärung. Mit dieser Erklärung kann beim zuständigen Grundbuchamt des Amtsgerichtes Dülmen die Anlegung von Wohnungs- oder Teileigentumsbüchern beantragt werden.

Rechtsgrundlagen

Voraussetzungen

Dem Antrag müssen Sie mindestens zwei Ausfertigungen

  • eines Lageplanes, auf katasteramtlicher Grundlage, Maßstab 1:500
  • der Bauzeichnungen der Grundrisse aller Geschosse, auch des Spitzbodens,
  • des Gebäudeschnittes und
  • der Gebäudeansichten in maximal DIN A 3 Größe beifügen.
  • Auf dem Lageplan sind sämtlich bauliche Anlagen vermaßt darzustellen und mit einer nummerischen Zuordnung zu den Sondereigentumsanteilen zu versehen. Zum Beispiel (1) (2) ...
  • Alle Wohneinheiten sind zu nummerieren.
  • Jeder einzelne Raum einer Wohneinheit ist zu kennzeichnen.
  • Auch alle anderen Räume, die zu einer Wohneinheit gehören, erhalten die gleiche Nummer wie die dazugehörige Wohneinheit selbst. Gemeint sind Keller, Abstellräume, Stellplätze, Vorratsräume und Ähnliches.
  • Auch der Gebäudeschnitt und die Gebäudeansicht sind entsprechend zu nummerieren.
  • Jedes Fenster muss mit der Nummerierung des Grundrisses übereinstimmen. Nicht bezifferte Räume gelten als Gemeinschaftsfläche, die der Wohnungseigentümergemeinschaft jederzeit zugänglich ist und genutzt werden kann.
  • Gemeinschaftseigentum ist mit (G) zu kennzeichnen.

Hinweis: Sofern das Sondereigentum auch auf einen außerhalb des Gebäudes liegenden Teil des Grundstück erstreckt werden soll (Stellplätze, Terrassen etc.), sind diese Flächen im Aufteilungsplan ebenfalls mit den entsprechenden Nummern zu kennzeichnen. Diese Flächen sind durch Maßangaben im Aufteilungsplan zu bestimmen (Länge, Breite, Abstand zur Grundstücksgrenze oder zum Gebäude).

Unterlagen

Kosten

  • Für die Bescheinigungen fallen Gebühren an, die sich nach der Anzahl der Einheiten und nach der Anzahl der gewünschten Ausfertigungen richten.

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Abgeschlossenheitsbescheinigung

Die Eintragung von Eigentumsrechten an Wohnungen und sonstigen Nutzungseinheiten (zum Beispiel Büros oder Läden) ins Grundbuch bedarf zuvor der Erteilung einer sogenannten "Abgeschlossenheitsbescheinigung". Diese muss dem Grundbuchamt beim Amtsgericht Dülmen vorgelegt werden.

Eine baurechtliche Überprüfung auf Übereinstimmung mit den Vorschriften der Landesbauordnung (BauO NRW) findet nicht statt. Daher kann von einer Abgeschlossenheitsbescheinigung keine Baugenehmigung abgeleitet werden.  

Die Bauaufsicht der Stadt Dülmen erteilt auf formlosen Antrag die Bescheinigung der Abgeschlossenheit von Wohnungen und sonstigen Nutzungseinheiten zur Bildung von Wohnungseigentum. Die Abgeschlossenheitsbescheinigung und der dazugehörige Aufteilungsplan bilden die Grundlage für eine vom Notar zu erstellende notarielle Teilungserklärung. Mit dieser Erklärung kann beim zuständigen Grundbuchamt des Amtsgerichtes Dülmen die Anlegung von Wohnungs- oder Teileigentumsbüchern beantragt werden.

Rechtsgrundlagen

Zur Antragstellung

  • Für die Bescheinigungen fallen Gebühren an, die sich nach der Anzahl der Einheiten und nach der Anzahl der gewünschten Ausfertigungen richten.
Bescheinigung nach dem Wohnungseigentumsgesetz (WoEigG) https://serviceportal.duelmen.de:443/alle-dienstleistungen/-/egov-bis-detail/dienstleistung/202/show
Bauaufsicht und Denkmalschutz
Heinrich-Leggewie-Straße 11 48249 Dülmen
Telefon 02594 12-600
Fax 02594 12-649

Frau

Gabriela

Wiesweg

05 (EG)

02594 12-644
bauaufsicht@duelmen.de