Corona-Hinweis

Die Bürgerbüros sowie die weiteren Dienststellen der Stadtverwaltung sind während der Öffnungszeiten wieder frei zugänglich. Zur Erledigung von Angelegenheiten, z.B. im Bürgerbüro, ist es aber weiterhin erforderlich, vorab einen Termin zu buchen. Zudem ist das Tragen einer Schutzmaske beim Betreten Pflicht.

Alle aktuellen Hinweise finden Sie unter www.duelmen.de/corona 

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Grünkonzept

Bunte BilderWie kann Dülmen noch grüner werden? Wo können mit gezielter Bepflanzung auf öffentlichen Flächen, in Parkanlagen und an Hauptverkehrsstraßen neue Akzente in der Innenstadt gesetzt werden? Wie können bestehende Grünflächen attraktiver gestaltet werden?

Einen Orientierungsrahmen zu diesen und weiteren Fragen der städtebaulichen Entwicklung bietet das Grünkonzept der Stadt Dülmen, das im Dezember 2012 von der Stadtverordnetenversammlung verabschiedet worden ist.

In Kooperation mit dem Planungsbüro Wolters Partner hatten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung in einem Arbeitskreis erste Grundlagen erarbeitet. Anschließend waren im Rahmen einer Planungswerkstatt die Anregungen und Ideen der Bürgerinnen und Bürger gefragt. Die zentralen Ergebnisse wurden schließlich im Grünkonzept auf rund 80 Seiten zusammengefasst.

Erste Maßnahmen, wie z. B. die Pflanzung einer Baumreihe an der Coesfelder Straße, wurden ab dem Jahr 2013 umgesetzt, weitere Schritte folgen sukzessive.

Erweiterung der Baumartenliste

Aufgrund des voranschreitenden Klimawandels ändern sich die Bedingungen für die Bäume und somit auch die Anforderungen an das Stadtgrün. In den Jahren 2019 und 2020 wurde im Ausschuss für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz die bestehende Baumartenliste in zwei Beschlüssen entsprechend erweitert. Damit soll eine bessere Anpassungsfähigkeit des Stadtgrüns an die sich ändernden klimatischen Bedingungen gewährleistet werden sowie dem Verlust der Artenvielfalt und zunehmender Hitze in der Innenstadt entgegengewirkt werden. Bei der Erweiterung der Liste findet daher besonders die Rubrik „Innenstadt“ Berücksichtigung. Hier wurde ursprünglich nur der Rotahorn (Acer rubrum) aufgelistet. Im Zusammenhang mit der angestrebten Begrünung der Innenstadt kann nun aus zusätzlichen Baumarten gewählt werden. Damit wird nicht nur die klimatische Anpassungsfähigkeit der Stadt verbessert, sondern auch die Biodiversität unterstützt. Das Anpflanzen verschiedener Baumarten bietet vielfältigere Nahrungsquellen und Nistplätze in der versiegelten Innenstadt.

Die aktuelle Liste für den Innenstadtbereich umfasst nun 19 Baumarten, darunter z. B. der Zierapfel Malus toringo „Brouwers Beauty“, der nicht nur das Stadtbild mit seiner schönen hellrosa Blütenpracht aufwertet, sondern auch eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen, Schmetterlinge und Vögel darstellt. Alle 19 Baumarten für die Innenstadt sowie die anderen Baumarten für Verkehrswege und Quartiere können mit kurzen Steckbriefen zu jedem Baum hier eingesehen werden.

Weitere Informationen

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Grünkonzept

Bunte BilderWie kann Dülmen noch grüner werden? Wo können mit gezielter Bepflanzung auf öffentlichen Flächen, in Parkanlagen und an Hauptverkehrsstraßen neue Akzente in der Innenstadt gesetzt werden? Wie können bestehende Grünflächen attraktiver gestaltet werden?

Einen Orientierungsrahmen zu diesen und weiteren Fragen der städtebaulichen Entwicklung bietet das Grünkonzept der Stadt Dülmen, das im Dezember 2012 von der Stadtverordnetenversammlung verabschiedet worden ist.

In Kooperation mit dem Planungsbüro Wolters Partner hatten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung in einem Arbeitskreis erste Grundlagen erarbeitet. Anschließend waren im Rahmen einer Planungswerkstatt die Anregungen und Ideen der Bürgerinnen und Bürger gefragt. Die zentralen Ergebnisse wurden schließlich im Grünkonzept auf rund 80 Seiten zusammengefasst.

Erste Maßnahmen, wie z. B. die Pflanzung einer Baumreihe an der Coesfelder Straße, wurden ab dem Jahr 2013 umgesetzt, weitere Schritte folgen sukzessive.

Erweiterung der Baumartenliste

Aufgrund des voranschreitenden Klimawandels ändern sich die Bedingungen für die Bäume und somit auch die Anforderungen an das Stadtgrün. In den Jahren 2019 und 2020 wurde im Ausschuss für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz die bestehende Baumartenliste in zwei Beschlüssen entsprechend erweitert. Damit soll eine bessere Anpassungsfähigkeit des Stadtgrüns an die sich ändernden klimatischen Bedingungen gewährleistet werden sowie dem Verlust der Artenvielfalt und zunehmender Hitze in der Innenstadt entgegengewirkt werden. Bei der Erweiterung der Liste findet daher besonders die Rubrik „Innenstadt“ Berücksichtigung. Hier wurde ursprünglich nur der Rotahorn (Acer rubrum) aufgelistet. Im Zusammenhang mit der angestrebten Begrünung der Innenstadt kann nun aus zusätzlichen Baumarten gewählt werden. Damit wird nicht nur die klimatische Anpassungsfähigkeit der Stadt verbessert, sondern auch die Biodiversität unterstützt. Das Anpflanzen verschiedener Baumarten bietet vielfältigere Nahrungsquellen und Nistplätze in der versiegelten Innenstadt.

Die aktuelle Liste für den Innenstadtbereich umfasst nun 19 Baumarten, darunter z. B. der Zierapfel Malus toringo „Brouwers Beauty“, der nicht nur das Stadtbild mit seiner schönen hellrosa Blütenpracht aufwertet, sondern auch eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen, Schmetterlinge und Vögel darstellt. Alle 19 Baumarten für die Innenstadt sowie die anderen Baumarten für Verkehrswege und Quartiere können mit kurzen Steckbriefen zu jedem Baum hier eingesehen werden.

Grünflächenkonzept https://serviceportal.duelmen.de:443/alle-dienstleistungen/-/egov-bis-detail/dienstleistung/14528/show
Umwelt- und Klimaschutz
Heinrich-Leggewie-Straße 13 48249 Dülmen
Telefon 02594 12-870

Frau

Reinhild

Kluthe

40 (Heinrich-Leggewie-Straße 13, 2. Obergeschoss)

02594 12-870
r.kluthe@duelmen.de